Ernährung

Ernährung

Der Ernährungssektor ist in der Schweiz der drittgrösste Verursacher von CO2-Emissionen, nach den Sektoren Wohnen und Mobilität. Dies hat hauptsächlich mit dem Konsum von tierischen Produkten zu tun. Mit unserem Ernährungsprogramm zielen wir auf eine Verhaltensänderung für eine bewusstere – lokale, saisonale und fleischarme – Ernährung.

Projektbeispiel «Klimaschutz auf dem Teller»

Das Projekt «Klimaschutz auf dem Teller» reduziert den ökologischen Fussabdruck der täglichen Ernährung. Wir aktivieren unsere Community sowie Besucher*innen von Berg- und SAC-Hütten, ihren ernährungsbezogenen CO2-Ausstoss zu verringern. Dies, indem wir vegetarisches und lokales Essen in Hütten zubereiten. Wir fördern die Beschaffung der Nahrungsmittel von lokalen Produzenten; die Gäste können den Essenstransport zu Fuss freiwillig unterstützen. Das Ziel ist es, dass sich die Gäste auch über den Hüttenbesuch hinaus Gedanken über ihre Ernährungsgewohnheiten machen.

Seit Projektstart im März 2019 wurden elf Aktions-Wochenenden durchgeführt. 

Das Projekt wird unterstützt vom Schweizer Alpen Club SAC sowie dem Bundesamt für Raumentwicklung ARE.

Kennst du jemand welche*r eine Hütte führt und unbedingt bei dem Projekt mitmachen sollte. Schreibe uns!

Weitere Informationen in der Projektdokumentation.