athletes alliance

Wir arbeiten mit professionellen Athleten zusammen, die ihre Stimme nutzen, um auf Umwelt- und Klimaschutzthemen aufmerksam zu machen. Unsere Botschafter verfolgen unsere Vision und teilen unsere Werte und Ziele.

 
  Simon Charrière   Simon ist ein Schweizer Skifahrer und Künstler, der immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten und Inspirationen in den Bergen ist. Verschiedenste Reisen haben ihn nach Norwegen, Japan, Georgien und Südamerika gebracht. Zudem hat er mehrere Ausstellungen seiner Illustrationen in ganz Europa durchgeführt. Seit jung sensibilisiert für Umweltschutzthemen, widmet er sich POW mit voller Überzeugung.   Website   Instagram

Simon Charrière

Simon ist ein Schweizer Skifahrer und Künstler, der immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten und Inspirationen in den Bergen ist. Verschiedenste Reisen haben ihn nach Norwegen, Japan, Georgien und Südamerika gebracht. Zudem hat er mehrere Ausstellungen seiner Illustrationen in ganz Europa durchgeführt. Seit jung sensibilisiert für Umweltschutzthemen, widmet er sich POW mit voller Überzeugung.

Website
Instagram

  Mauro Dotta   Mauro ist Primarlehrer, Skilehrer und Alpinist. Er lebt und arbeitet in den Bergen im Tessin. Nach mehreren Reisen für Wettkämpfe und um die Welt zu entdecken, hat er realisiert, dass die schönsten Berge zuhause sind. Seitdem ist er in seiner Heimat unterwegs und versucht, seine Passion so umweltverträglich wie nur möglich zu leben. Denn mit ein wenig Phantasie kann man die besten Abenteuer in der Natur in seiner Heimat erleben.   Instagram   Website

Mauro Dotta

Mauro ist Primarlehrer, Skilehrer und Alpinist. Er lebt und arbeitet in den Bergen im Tessin. Nach mehreren Reisen für Wettkämpfe und um die Welt zu entdecken, hat er realisiert, dass die schönsten Berge zuhause sind. Seitdem ist er in seiner Heimat unterwegs und versucht, seine Passion so umweltverträglich wie nur möglich zu leben. Denn mit ein wenig Phantasie kann man die besten Abenteuer in der Natur in seiner Heimat erleben.

Instagram
Website

  Pascal Egli   Jeder, der die Natur und die Berge liebt, sollte in seinem eigenen Leben Verantwortung für eine nachhaltige Lebensweise übernehmen. Pascal ist Doktorand in Gletscherhydrologie und misst den Gletscherschwund eigenhändig. Als Bergläufer stand er bei mehreren Skyraces auf internationalem Level auf dem Podest und 2017 hat er bei der Langdistanz Berglauf WM die Silbermedaille gewonnen. Er macht auch gerne Skitourenrennen, geht klettern und Bergsteigen auf verschiedenen Kontinenten - was bei ihm zu Gewissenskonflikten führt.   Instagram   Website

Pascal Egli

Jeder, der die Natur und die Berge liebt, sollte in seinem eigenen Leben Verantwortung für eine nachhaltige Lebensweise übernehmen. Pascal ist Doktorand in Gletscherhydrologie und misst den Gletscherschwund eigenhändig. Als Bergläufer stand er bei mehreren Skyraces auf internationalem Level auf dem Podest und 2017 hat er bei der Langdistanz Berglauf WM die Silbermedaille gewonnen. Er macht auch gerne Skitourenrennen, geht klettern und Bergsteigen auf verschiedenen Kontinenten - was bei ihm zu Gewissenskonflikten führt.

Instagram
Website

 
  Michelle Gisin   In Engelberg aufgewachsen hat Michelle schön früh ihre Leidenschaft zum Skisport entwickelt. Sie war ein Jahr alt, als ihre Geschwister sie das erste Mal auf Ski stellten. Im FIS Weltcup etablierte sie sich vorerst im Slalom an der Weltspitze. An den Weltmeisterschaften in St. Moritz 2017 gewann sie die Silbermedaille in der Alpinen Kombination. An den Olympischen Spielen in Südkorea 2018 wurde sie in der Alpinen Kombination zur Olympiasiegerin gekrönt. Neben dem Skifahren ist das Windsurfen im Sommer ihre Leidenschaft. Der rasante Rückgang der Gletscher ist für Michelle vor allem in den Sommer Gletschertrainings wahrnehmbar, weshalb sie sich als Botschafterin dafür einsetzen möchte, die Gesellschaft für den Klimaschutz zu sensibilisieren.   Instagram   Website

Michelle Gisin

In Engelberg aufgewachsen hat Michelle schön früh ihre Leidenschaft zum Skisport entwickelt. Sie war ein Jahr alt, als ihre Geschwister sie das erste Mal auf Ski stellten. Im FIS Weltcup etablierte sie sich vorerst im Slalom an der Weltspitze. An den Weltmeisterschaften in St. Moritz 2017 gewann sie die Silbermedaille in der Alpinen Kombination. An den Olympischen Spielen in Südkorea 2018 wurde sie in der Alpinen Kombination zur Olympiasiegerin gekrönt. Neben dem Skifahren ist das Windsurfen im Sommer ihre Leidenschaft. Der rasante Rückgang der Gletscher ist für Michelle vor allem in den Sommer Gletschertrainings wahrnehmbar, weshalb sie sich als Botschafterin dafür einsetzen möchte, die Gesellschaft für den Klimaschutz zu sensibilisieren.

Instagram
Website

  Sarah Hoefflin   In Genf geboren, ist Sarah mit 12 Jahren nach Grossbritannien gezogen und hat 2014 ihr Studium der Neurowissenschaften an der Universität Cardiff abgeschlossen. Im Frühling 2015 wurde Sarah vom Teamcoach des Swiss Freeski Team entdeckt und ins Team aufgenommen. 2018 gewann sie im Slopestyle die X Games in Aspen sowie Gold an den Olympischen Spielen. Sarah ist der Schutz der Umwelt eine Priorität, wenn auch das nicht immer einfach mit ihrem Beruf zu vereinen ist. Sie liebt Aktivitäten mit einem geringen CO2 Fussabdruck, insbesondere Klettern, Skitouren und Segeln.   Instagram

Sarah Hoefflin

In Genf geboren, ist Sarah mit 12 Jahren nach Grossbritannien gezogen und hat 2014 ihr Studium der Neurowissenschaften an der Universität Cardiff abgeschlossen. Im Frühling 2015 wurde Sarah vom Teamcoach des Swiss Freeski Team entdeckt und ins Team aufgenommen. 2018 gewann sie im Slopestyle die X Games in Aspen sowie Gold an den Olympischen Spielen. Sarah ist der Schutz der Umwelt eine Priorität, wenn auch das nicht immer einfach mit ihrem Beruf zu vereinen ist. Sie liebt Aktivitäten mit einem geringen CO2 Fussabdruck, insbesondere Klettern, Skitouren und Segeln.

Instagram

  Nicolas Hojac   Ob Fels, Eis oder Schnee, Nicolas ist in jedem Terrain und in jeder Jahreszeit als Alpinist unterwegs. Neben dem professionellen Bergsteigen studiert er an der Berner Fachhochschule Maschinentechnik. Der 25-Jährige lebt in der Region Bern, wo er auch aufgewachsen ist. Neben dem Bergsteigen entdeckt er die Bergwelt gerne mit seinem Gleitschirm. Durch das Eisklettern und Bergsteigen bekommt Nicolas die direkten Folgen des Klimawandels zu sehen und zu spüren. Die Wertschätzung unserer Bergwelt liegt ihm sehr am Herzen und er setzt sich daher auch dafür ein.   Instagram   Website

Nicolas Hojac

Ob Fels, Eis oder Schnee, Nicolas ist in jedem Terrain und in jeder Jahreszeit als Alpinist unterwegs. Neben dem professionellen Bergsteigen studiert er an der Berner Fachhochschule Maschinentechnik. Der 25-Jährige lebt in der Region Bern, wo er auch aufgewachsen ist. Neben dem Bergsteigen entdeckt er die Bergwelt gerne mit seinem Gleitschirm. Durch das Eisklettern und Bergsteigen bekommt Nicolas die direkten Folgen des Klimawandels zu sehen und zu spüren. Die Wertschätzung unserer Bergwelt liegt ihm sehr am Herzen und er setzt sich daher auch dafür ein.

Instagram
Website

 
  Johan Jonsson   Johan kam 2002 für eine Woche nach Engelberg, doch verbringt er seitdem jeden Winter hier. Nachdem er wie die meisten professionellen Skifahrer seine Zeit damit verbrachte, dem Schnee hinterherzureisen, fokussiert er nun darauf, weniger Zeit in Flugzeugen und mehr auf seinen Skis zu verbringen. Diese Einstellung hat ihn um seine Statuskarte bei Star Alliance gebracht, doch hat es dazu geführt, dass er viel mehr Powdertage verzeichnet und seinen Impact auf die Umwelt drastisch verringern konnte. Johan ist auch Botschafter für POW Schweden.   Website   Instagram

Johan Jonsson

Johan kam 2002 für eine Woche nach Engelberg, doch verbringt er seitdem jeden Winter hier. Nachdem er wie die meisten professionellen Skifahrer seine Zeit damit verbrachte, dem Schnee hinterherzureisen, fokussiert er nun darauf, weniger Zeit in Flugzeugen und mehr auf seinen Skis zu verbringen. Diese Einstellung hat ihn um seine Statuskarte bei Star Alliance gebracht, doch hat es dazu geführt, dass er viel mehr Powdertage verzeichnet und seinen Impact auf die Umwelt drastisch verringern konnte. Johan ist auch Botschafter für POW Schweden.

Website
Instagram

  Elena Koenz   Elena stand mit 12 Jahren zum ersten Mal auf dem Snowboard. Im Jahr 2012 schloss sie an der F+F Schule für Kunst und Mediendesign in Zürich erfolgreich ihr Kunststudium ab. Sie war Mitglied des schweizerischen Teams bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi. 2015 gewann sie Gold bei den Snowboard Weltmeisterschaften im Big Air und wurde zur Bündner Sportlerin des Jahres gewählt. Auch als aktive Contestfahrerin versucht Elena ihre Reisetätigkeit so gut wie möglich zu minimieren und sich im täglichen Leben nachhaltig zu verhalten.   Website   Instagram

Elena Koenz

Elena stand mit 12 Jahren zum ersten Mal auf dem Snowboard. Im Jahr 2012 schloss sie an der F+F Schule für Kunst und Mediendesign in Zürich erfolgreich ihr Kunststudium ab. Sie war Mitglied des schweizerischen Teams bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi. 2015 gewann sie Gold bei den Snowboard Weltmeisterschaften im Big Air und wurde zur Bündner Sportlerin des Jahres gewählt. Auch als aktive Contestfahrerin versucht Elena ihre Reisetätigkeit so gut wie möglich zu minimieren und sich im täglichen Leben nachhaltig zu verhalten.

Website
Instagram

  Levi Luggen   Bereits im Alter von 6 Jahren fing Levi mit Snowboarden an. Er hat nach einer Zeit als Contestfahrer den Sprung zu Foto- und Filmshootings auf internationaler Ebene geschafft. Shootings fanden häufig in entfernteren Ländern statt, doch war es in den letzten Jahren immer öfters möglich in der Schweiz zu filmen. Damit er nun den ganzen Winter die hiesigen Berge erkunden und die Umwelt und das Klima schonen kann, arbeiten Mat Schaer und Levi an einem Filmprojekt, bei welchem sie ausschliesslich mit dem Splitboard unterwegs sind und dabei möglichst nachhaltig reisen. Und um zu zeigen, dass die schönsten Berge oft diejenigen vor unserer eigenen Haustüre sind.   Instagram

Levi Luggen

Bereits im Alter von 6 Jahren fing Levi mit Snowboarden an. Er hat nach einer Zeit als Contestfahrer den Sprung zu Foto- und Filmshootings auf internationaler Ebene geschafft. Shootings fanden häufig in entfernteren Ländern statt, doch war es in den letzten Jahren immer öfters möglich in der Schweiz zu filmen. Damit er nun den ganzen Winter die hiesigen Berge erkunden und die Umwelt und das Klima schonen kann, arbeiten Mat Schaer und Levi an einem Filmprojekt, bei welchem sie ausschliesslich mit dem Splitboard unterwegs sind und dabei möglichst nachhaltig reisen. Und um zu zeigen, dass die schönsten Berge oft diejenigen vor unserer eigenen Haustüre sind.

Instagram

 
  Mathieu Schaer   Verantwortungsvoll zu sein, heisst die Herausforderungen unserer Zeit anzupacken. Für Mat heisst dies, Lösungen und Wege zu finden im Kampf gegen Klimawandel und um das Gleichgewicht unseres Planeten zu bewahren. Denn wir Bergsportler sind noch mehr als andere abhängig von der Natur, um unsere Passion zu leben. Das Ziel von Mat ist, als professioneller Snowboarder und im privaten den Wandel hin zu einem nachhaltigen Lebensstil zu machen und seinen Impact auf die Umwelt zu verringern.   Instagram

Mathieu Schaer

Verantwortungsvoll zu sein, heisst die Herausforderungen unserer Zeit anzupacken. Für Mat heisst dies, Lösungen und Wege zu finden im Kampf gegen Klimawandel und um das Gleichgewicht unseres Planeten zu bewahren. Denn wir Bergsportler sind noch mehr als andere abhängig von der Natur, um unsere Passion zu leben. Das Ziel von Mat ist, als professioneller Snowboarder und im privaten den Wandel hin zu einem nachhaltigen Lebensstil zu machen und seinen Impact auf die Umwelt zu verringern.

Instagram

  Katie Schide   Katie zog 2016 nach Zürich, um an der ETH in Geologie zu promovieren. Unter der Woche studiert sie Erosion und Erdrutsch im Himalaya und am Wochenende spielt sie in den Alpen. Sie liebt es, dass sie als Geowissenschaftlerin die Geschichten hinter ihren Lieblingslandschaften verstehen kann und fühlt sich verpflichtet, sie für die Zukunft zu schützen. Katie nimmt international als Mountain-, Trail und Ultraläuferin an Wettkämpfen teil und geniesst auch Radfahren, Skitouren, Langlauf, Backen und Kaffee.   Instagram

Katie Schide

Katie zog 2016 nach Zürich, um an der ETH in Geologie zu promovieren. Unter der Woche studiert sie Erosion und Erdrutsch im Himalaya und am Wochenende spielt sie in den Alpen. Sie liebt es, dass sie als Geowissenschaftlerin die Geschichten hinter ihren Lieblingslandschaften verstehen kann und fühlt sich verpflichtet, sie für die Zukunft zu schützen. Katie nimmt international als Mountain-, Trail und Ultraläuferin an Wettkämpfen teil und geniesst auch Radfahren, Skitouren, Langlauf, Backen und Kaffee.

Instagram

  Caroline Ware George   Caroline ist im Herzen der Alpen mit einer starken Verbundenheit zur Natur aufgewachsen. Sie hat die letzten 20 Jahre hauptsächlich in den Bergen verbracht - mit ihren Kunden oder auf ihren eigenen Touren. So konnte sie den exponentiellen Rückzug und das Austrocknen der Gletscher in der Höhe sowie das Abschmelzen des Permafrostes beobachten. Und miterleben, wie klassische Routen unbegehbar werden. Caroline möchte das, was sie durch ihre Reisen und ihre Arbeit gelernt hat, weitergeben und die Menschen sensibilisieren. In der Hoffnung, dass zukünftige Generationen die notwendigen Werte achten, um einen Wandel einzuleiten.   Instagram

Caroline Ware George

Caroline ist im Herzen der Alpen mit einer starken Verbundenheit zur Natur aufgewachsen. Sie hat die letzten 20 Jahre hauptsächlich in den Bergen verbracht - mit ihren Kunden oder auf ihren eigenen Touren. So konnte sie den exponentiellen Rückzug und das Austrocknen der Gletscher in der Höhe sowie das Abschmelzen des Permafrostes beobachten. Und miterleben, wie klassische Routen unbegehbar werden. Caroline möchte das, was sie durch ihre Reisen und ihre Arbeit gelernt hat, weitergeben und die Menschen sensibilisieren. In der Hoffnung, dass zukünftige Generationen die notwendigen Werte achten, um einen Wandel einzuleiten.

Instagram

 
  Nicholas Wolken   Nicholas hat vor vier Jahren die Snowboardmarke Koruashapes mitbegründet und ist als Ambassador und Produktentwickler tätig. Seit zwei Jahren ist er zudem Botschafter für Patagonia. Ausserdem arbeitet Nicholas teilzeit als Psychotherapeut in Davos. Er engagiert sich für POW, weil er als Snowboarder seit 25 Jahren mit eigenen Augen sieht, wie die Gletscher schmelzen und der Schnee immer weniger wird. Eine gesunde Beziehung zur Natur und eine unbedingt wertschätzende Haltung ihr gegenüber ist Nicholas’ Credo.   Website   Instagram

Nicholas Wolken

Nicholas hat vor vier Jahren die Snowboardmarke Koruashapes mitbegründet und ist als Ambassador und Produktentwickler tätig. Seit zwei Jahren ist er zudem Botschafter für Patagonia. Ausserdem arbeitet Nicholas teilzeit als Psychotherapeut in Davos. Er engagiert sich für POW, weil er als Snowboarder seit 25 Jahren mit eigenen Augen sieht, wie die Gletscher schmelzen und der Schnee immer weniger wird. Eine gesunde Beziehung zur Natur und eine unbedingt wertschätzende Haltung ihr gegenüber ist Nicholas’ Credo.

Website
Instagram